Hinter dem Bahnhof

"Arno Camenisch hat für die Gleichzeitigkeit des Schönen und des Schreckens eine zauberhaft leichte Sprache gefunden." – Neue Zürcher Zeitung

"Questa “cronaca” di più stagioni è tra le cose più belle sull’infanzia che leggiamo da anni." – Goffredo Fofi, Internazionale, Italy

"Diese ganz eigene Sprache, in der Camenisch erzählt, verzaubert auf Anhieb durch ihre Poesie. „Hinter dem Bahnhof“ hinterläßt süchtige Leser." – Saarländischer Rundfunk

"Remember Des Dillon's me and ma gal? Roddy Doyle's Paddy Clarke? "Hinter dem Bahnhof" (Engeler) by Swiss writer Arno Camenisch is right up there. Make way, Heidi, for two young brothers; their take on their mountain village. An instant classic!" – Sunday Herald

"Man muss beim Lesen etwas aufpassen, es entwickelt sich ganz schnell eine Sucht nach mehr." – Hessischer Rundfunk

"Camenischs Prosa ist bildstark und ökonomisch, und es ist ganz erstaunlich, wie er diese kindliche Erzählweise so leicht und locker hinbekommt. Vollends zauberhaft machen den Text die rätoromanischen und die Mundart-Einsprengsel, die eine ganz eigene Melodie schaffen und an denen man sich beim Lesen richtig vergnügen kann." – 20 Minuten

"Treffend schön." – Financial Times

"Ein irrsinniges Buch!" – SRF3